BZurück zur Übersicht

CYCLOCROSS-KNIGGE: EINE „BEDIENUNGSSANLEITUNG“ FÜR CX-FANS

Wenn Sie zum ersten Mal ein Cyclocross-Rennen besuchen, sollten Sie gut vorbereitet sein. Hier haben wir einige Tipps zusammengestellt, die Ihnen helfen, sich zurechtzufinden und als echter Cyclocross-Kenner durchzugehen.

1.

Cyclocross ist eine sehr intensive und harte Sportart, manchmal vor allem für die Fahrer weiter hinten im Feld, die wissen, dass sie wenig Aussicht auf Erfolg haben, und trotzdem bis zum letzten Meter alles geben. Also feuern Sie alle Fahrer an! Singen, schreien, rufen, die bewährten Kuhglocken – alles ist erlaubt und freut die Fahrer. Und zudem wird Ihnen auf diese Weise nicht so schnell kalt.

2.

Kommen Sie möglichst früh zur Rennstrecke und schauen Sie sich intensiv im Bereich der Teamfahrzeuge um, wo sich die Fahrer meistens auf der Rolle warmfahren. Hier können Sie von Team zu Team herumgehen und beispielsweise das Equipment verschiedener Teams miteinander vergleichen – vom luxuriösen Riesen-Wohnmobil der Top-Teams mit den überlebensgroßen Fotos der Weltklassefahrer an den Seiten bis zu den kleinen Vans der Nachwuchs- oder Zweite-Reihe-Teams, oft notdürftig mit Vorhängen vor allzu tiefen Einblicken geschützt und vollgestopft mit Ersatzreifen und Material.

3.

Erkundigen Sie sich nach den Vornamen der Fahrer. So reihen Sie sich am einfachsten nahtlos zwischen den vielen Edelfans ein, die jeden Fahrer wie einen engen Verwandten anfeuern – egal ob Top-Athleten wie Mathieu, Marcel, Sanne und Lisa oder einfach die Tims, Florians, Lauras oder Annas irgendwo im Feld.

4.

Tragen Sie wasserfeste Schuhe oder Gummistiefel. Auch wenn diese drei Nummern zu groß sind oder das Fashion-Statement konterkarieren. Glauben Sie uns – Sie werden uns dankbar sein. Wichtig ist nur, dass die Sohle ausreichend Profil bietet – Sie wollen auf keinen Fall im Matsch landen, wenn Sie mit einem Papp-Träger voll Bier in der einen und einer großen Portion Pommes mit Mayo in der anderen Hand ausrutschen.

5.

Bewegen Sie sich entlang des Kurses – er lädt dazu ein, abgelaufen zu werden. Denn jeder Punkt bietet ganz eigene Perspektiven und Herausforderungen für die Fahrer. Von technisch anspruchsvollen Kurven und Hindernissen, die per Bunnyhop übersprungen werden, oder über die die Fahrer das Rad tragen, bis zur Rudelbildung an rutschigen, steilen Abfahrten oder über Treppen bergauf. All diese Aspekte zu sehen und zu erleben verschafft Ihnen tiefe Einblicke in alle Facetten des Sports und lässt Sie den Fahrern umso mehr Respekt zollen.

6.

Lästern Sie mit Umstehenden über die Gäste im VIP-Zelt. Denn wie jeder weiß, sind die echten Cross-Fans immer draußen – Kälte und Nässe ausgesetzt, schmutzig vom Matsch, ausgelassen feiernd, die Fahrer lautstark anfeuernd und dabei einfach Spaß habend.

Verwandte Artikel