BZurück zur Übersicht

Ausflüge mit Ihrem Fahrrad

Machen Sie aus Ihrem Sommerurlaub einen Fahrradurlaub.

Fahren Sie in den Sommerferien weg? Wäre es nicht schön, morgens schon ein oder zwei Stunden Rad zu fahren, während Ihre Familie oder Freunde so langsam aufstehen? Oder noch besser: Mit ihnen gemeinsam unterwegs zu sein? Es gibt keine bessere Art, die Umgebung zu erkunden, als auf dem Fahrrad. Sie kommen überall mit Ihrem eigenen Tempo an, und die Eiscreme und der Kaffee auf der Terrasse schmecken so einfach noch viel besser. Im Endeffekt sehen Sie Orte, die Sie sonst nie entdeckt hätten, und treffen Menschen, die Ihnen sonst nicht über den Weg gelaufen wären. Und wenn Sie später am Nachmittag am Strand liegen, haben Sie noch mehr das Gefühl, sich das Standleben verdient zu haben, genau wie die extra Flasche Wein am Abend. Unabhängig davon, ob Sie morgens eine kleine Erkundungsrunde drehen oder eine ausgewachsene Radtour machen: Sie werden froh sein, das Fahrradfahren in Ihren Urlaubs integriert zu haben. Und es lässt sich ganz leicht arrangieren. Hier finden Sie einige Tipps, mit denen Sie sicherstellen, dass alles bereit ist.

Ausrüstung

Stellen Sie zunächst sicher, dass Ihr Fahrrad in guter Verfassung ist. Sie wollen Ihre Zeit im Sattel verbringen und nicht mit Basteln. Lassen Sie Ihr Rad vor der Reise von Ihrer Werkstatt zu Hause fit machen. Wenn Ihre Mäntel Schnitte aufweisen oder das Profil abgefahren ist, tauschen Sie sie aus. Eine neue Kette und Kassette - und Ihr Rad fühlt sich wie neu an. Und weil es Sommer ist, gönnen Sie sich doch ein frisches weißes Lenkerband. Tauschen Sie die Cleats an Ihren Schuhen aus, wenn sie abgenutzt aussehen. Das Letzte, was Sie brauchen, sind Knieprobleme nach der Hälfte der Reise.

Und Sie sollten reichlich Ersatzteile im Gepäck haben. Schläuche und andere gewöhnliche Teile sind in der Fremde nicht immer so leicht zu finden, und Sie wollen bei einer Pannenserie oder wenn etwas kaputt geht nicht auf der Suche nach Ihnen herumfahren.

Bekleidung

Die benötigte Kleidung hängt von der Art des Radfahrens ab, die Sie planen, und von dem Reiseziel, aber Sie sollten eine gute Regenjacke, ein Unterhemd, Arm- und Beinwärmer einpacken sowie auf jeden Fall Ihre Schuhe, Socken, Shorts, Hemden und Ihren Helm.

Wenn Sie langsam herumradeln möchten, brauchen Sie kein Renn-Outfit, aber in guter Radfahrkleidung werden Sie es viel bequemer haben. Die Explorer Collection von Shimano eignet sich großartig für Spaziergänge durch die Stadt oder gemütliche Stunden in Cafés, sie ist aber auch auf Bequemlichkeit beim Radfahren sogar unter anspruchsvollen Bedingungen ausgelegt. Die CT5-Sneakers, die in einem stadttauglichen Design die Eigenschaften eines Fahrradschuhs verbergen, sind besonders angenehm.

Transport

Wenn Sie mit dem Flugzeug reisen, können Sie Ihr Fahrrad mit einer leichten Fahrradtasche schützen. Vergleichen Sie die Gepäckrichtlinien unterschiedlicher Fluggesellschaften, bevor Sie Ihre Flüge buchen.

Wenn Sie selbst fahren, sollten Sie sicherstellen, dass Ihr Fahrrad zusätzlich zum sonstigen Gepäck in Ihr Fahrzeug passt. Ein robuster Fahrradträger wird Ihnen viel Extraplatz verschaffen.

Oder fahren Sie gleich von zu hause auf dem Fahrrad los. In einem guten Satz Satteltaschen können Sie alles verstauen, was Sie für eine mehrere Wochen lange Tour auf Ihrem Fahrrad benötigen.

Verschiedenes

Packen Sie Ihre Fahrradsachen in ein eigenes Gepäckstück mit vielen Fächern, um sie gut zu organisieren und Ihre Schmutzwäsche getrennt verwahren zu können, falls sich einige Tage lang keine Gelegenheit findet, sie zu waschen. Unterwegs hat man nicht immer Zugang zu einer Waschmaschine und einem Trockner. Wenn das der Fall ist, reinigen Sie Ihre Ausrüstung am besten sofort nach dem Fahrradfahren unter der Dusche. Und hängen sie gleich zum Trocknen auf. Wenn Sie nasse Wäsche in einem trockenen Handtuch auswringen, wird der Großteil der Feuchtigkeit sofort entfernt.

Sie werden wahrscheinlich nicht jeden Tag einer festen Route folgen, aber ein gutes GPS-Gerät mit Lenkerbefestigung ist unbezahlbar, wenn Sie sich einmal verfahren sollten. Bei längeren Radtouren sind ein oder zwei Akkupakete zum Aufladen Ihrer elektrischen Geräte sehr praktisch. Und vergessen Sie Ihre Kamera nicht! Und natürlich auch nicht die Sonnen- und die Sitzcreme.

Verwandte Artikel